Mofa Tuning Bücher – für noch bessere tuning Ergebnisse

Wer über das Stecktuning hinaus sein Mofa oder Moped tunen möchte, der muss sich meist erst durch 100te Seiten von Foren suchen, die alle eher weniger hilfreich sind. Um das zu vermeiden ist es oft klug, sich direkt professionelle Literatur zu besorgen. Ein Mofa tuning Buch quasi. Zwar gibt es nicht wirklich tuning Bücher direkt für Mofas, aber doch einiges an Lektüre für 2-Takt Motoren, die mindestens genau so hilfreich ist. Das Prinzip ist schließlich das selbe.
Wir stellen euch hier einige Bücher vor, die auch wir zum Teile gerne zu Rate ziehen, wenn wir mal etwas mehr Leistung aus einem Motor tunen möchten:



1. Zweitakt Motoren Tuning

Unser Favorit, denn auch wir schauen immer wieder gerne in dieses Buch. Es richtet sich zwar nicht speziell an Mofa Fahrer, aber beschreibt sehr gut, wie man aus einem 2-Takt Motor noch mehr Leistung kitzeln kann. Hier wird nicht nur allgemein erläutert was man tunen kann, sondern es werden präzise Tipps und Anleitungen gegeben sowie deren Effizienz gezeigt.
Es gibt auch noch einen 2. Teil, welchen ihr hier findet: https://amzn.to/2NQrnMW *

Zweitakt-Motoren-Tuning, Tl.1, Leistungssteigerungen an Serienmotoren*
  • 170 Seiten - 28.01.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Rieck, Ch...


2. Handbuch für kleine Zweitaktmotoren

Dieses Buch ist nicht direkt an Leser gerichtet, die ihren Motor tunen möchten und somit auch nicht wirklich ein Mofa tuning Buch. Vielmehr beschreibt es die Funktionsweise eines 2-Takt Motors und seiner Anbauteile. Der Autor richtet sich dabei vor allem an alte und kleine Motoren, was genau denen eines Mofas oder Mopeds entspricht. Das ist auch beim Tuning am Mofa Motor mehr als hilfreich, denn nur wer die Arbeitsweise seines Motors genau kennt, weiß auch, wie man ihn verbessern bzw. tunen kann.

Zweitakt-Praxis: Handbuch für kleine Zweitaktmotoren*
  • 160 Seiten - 01.01.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Rieck, Ch...


3. Two-Stroke Performance Tuning

Wie der Name schon verrät, wird hier erklärt, wie man einen 2-Takt Motor an seine Grenzen bringen kann. Ausgelegt auf den Motorsport, sind einige tuning Möglichkeiten nicht bei einem Mofa Motor anwendbar. Alles was man nutzen kann, eröffnet dem Leser jedoch ungeahnte Möglichkeiten. Vor allem all die, die Mofarennen fahren oder ihre Mofa Motoren zur Höchstleistung züchten möchten, bekommen hier ganz neue Denkanstöße aus der Praxis.

Two-Stroke Performance Tuning*
  • 272 Seiten - 28.11.1999 (Veröffentlichungsdatum) - Haynes Publishing...


4. Mofa- und Moped-Reparaturen

Gerade wer frisch ins Thema Mofa tuning einsteigt, sucht erst einmal nach leichter Lektüren. Dieses Buch bietet die Basics in Sachen “arbeiten am Moped”. Er erklärt viele Arbeiten und zeigt mit vielen Bildern, wie man sein Mofa fit und gut in Schuss hält. Denn auch die Wartung seines Mofas gehört zum Tuning dazu.


5. Zweitakt-Praktikum

Das Buch für alle Nostalgiker. In den 40er Jahren bereits geschrieben, befasst es sich mit der Funktionsweise von wirklich alten Motoren. Auch hier steht mehr der Aufbau an sich, denn Tuning om Vordergrund. Allerdings ist es ein Super Werk, wenn man sich auf die Ursprünge der kleinen 2-Räder berufen möchte, oder gar ein Moped aus der Zeit fährt.

Zweitakt-Praktikum Betriebstaschenbuch für kleine...*
  • 196 Seiten - 15.06.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Kleine Vennekate,...

Bestseller zum Thema 2-Takt Tuning!!!!

Abschließend haben wir noch die Bestseller Bücher aus dieser Kategorie aufgelistet. Wer sich intensiv mit 2 Takt tuning oder den alten Motoren im allgemeinen auseinandersetzen möchte. Macht eigentlich mit keinem der Werke etwas falsch.

Bestseller Nr. 1
Zweitakt-Motoren-Tuning, Tl.1, Leistungssteigerungen an Serienmotoren*
  • 170 Seiten - 28.01.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Rieck, Ch...
Bestseller Nr. 2
Zweitakt-Motoren-Tuning, Tl.2*
  • ? Safeguard your expensive device from the the drop damage, scratches,...
  • Durable & Lightweight DIY case
  • Trendy design and comfortable feel
Bestseller Nr. 3
Tuning: Zusatzband für besondere Leistungssteigerungen und für...*
  • 39 Seiten - 01.01.1996 (Veröffentlichungsdatum) - Rieck, Ch...

Du hast bereits ein Mofa tuning Buch?

Dann interessierst du dich für ein konkretes Tuning Setup für dein Mofa? such deine Marke raus und schau in die Kategorie “Tuning” dort findest du viele Anleitungen von uns. >HIER< geht´s los!


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon / eBay Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )





Ein Mofa kaufen – Worauf muss man achten?

Beim Mofakauf ist einiges zu beaten. Wer sich ein Mofa oder Moped aus den 70er oder 80er kaufen möchte, ersteht einen echten Oldtimer. Dies ist natürlich ziemlich cool, birgt aber auch einige Tücken mit sich. Worauf du beim Kauf eines Mofas achten musst erklären wir dir hier.


Zunächst gilt es eine der wichtigsten Fragen zu beantworten: “Wo kauft ihr eigentlich eure Mofa?”. Wir haben da keine Geheime Quelle und beziehen unsere Mofas und Mopeds ganz normal aus z.B. eBay Kleinanzeigen, ebay oder der guten alten Zeitungsanzeige. Allerdings bedarf dies natürlich oft einer langen Suche und zum Teil auch dem ein oder anderen Kompromiss.

Mofas die wir kaufen sehen meist so aus

Ein weiterer Tipp: Bist du handwerklich ein bisschen begabt lohnt es sich, auch nach Bastler Mofas ausschau zu halten.

Ein Mofa kaufen – das ist zu beachten:

Die Technik bei vielen Modellen ist so simpel, dass man eigentlich alles selber machen kann.



Vorbereitung

Wahrscheinlich weißt du bereits, welches Modell oder welche Marke dich interessiert. Falls du da jedoch ein paar Tipps vertragen kannst, haben wir >HIER< eine Liste mit Mofa-Bewertungen.

Auch hier gibt es immer wieder Schnapper: eBay Kategorie

Ist das Modell und der Preisrahmen klar, kann auf die Suche gegangen werde. Bei allem was ein abgeholt werden kann sollte zunächst ein Besichtigungstermin ausgemacht und der Kauf erst danach abgeschlossen werden.
Hat man eine passende Anzeige gefunden sollten vor der Besichtigung die Wichtigsten Dinge geklärt werden:

  • Papiere vorhanden?
  • Preisvorstellung
  • Springt es an?
  • Alle Teile vorhanden?
  • Rost und Zustand allgemein
  • original Lack?
  • sind die Teile noch original?
  • Umbauten oder Tuning am Motor?
  • ….

Sind diese Eckpunkte geklärt und das Angebot klingt immer noch gut, lohnt sich manchmal auch eine etwas längere Anreise.

Die Seitenverkleidungen fehlen, bei alten Modellen z.T. recht teuer



Das solltest du bei jeder Besichtigung dabei haben:


Um den Tank auf Rost zu untersuchen: https://amzn.to/2YuZD4B *

Zur Sicherung: https://amzn.to/2rkmjbj *

Um unter die Seitenverkleidungen zu schauen: https://amzn.to/2OV5b53 *


Die Besichtigung

Hier geht es eigentlich nur um eins. Das Mofa. Ihr solltet euch ruhig Zeit nehmen und alles sehr genau inspizieren. Macht der Verkäufer Druck ist meist etwas faul. Lieber einmal mit leeren Händen nach Hause fahren, als sich danach ein Mofa-Leben lang zu ärgern.

Möchte man ein Mofa kaufen, muss man bei der Besichtigung viel beachten: Stimmt die Rahmennummer in Papieren, Typenschild und Rahmen überein?



Die Besichtigung ist mehr als ein Abholen des Mofas

Auch wichtig: Sind wirklich alle Original-Teile vorhanden? Manches kann man zwar günstig nachkaufen, jedoch ist solch ein Nachbau selten qualitativ gleichwertig.
Außerdem ist zu beachten, ob sich irgendwo der Rost festgesetzt hat. Vor allem im Tank passiert dies schnell und ist zum Teil nur schwer bis gar nicht zu beheben.
Sollte das Mofa laufen ist eine Probefahrt unerlässlich. Vor dem Starten ruhig prüfen, ob der Motor noch warm ist. Falls ja, besser warten bis er abgekühlt ist und dann versuchen zu starten.
Springt das Mofa an, kannst du es zunächst ein bisschen im Stand laufen lassen und dabei genau auf den Klang des Motors hören. Steht hier eine Revision an? Rasselt der Kolben? Alles Kosten mit denen du den Preis drücken solltest.

Bei der Testfahrt an sich kannst du Bremsen und Fahrwerk testen. Auch die Reifen solltest du dir anschauen. Diese zu erneuern ist nicht immer billig.
Bei warmem Motor außerdem prüfen ob Öl austritt.



Tipps für den Mofa Kauf

Hier noch ein paar weitere Punkte (es gibt natürlich noch viel mehr):

  • Lack
  • Speichen
  • Licht
  • Risse im Sitzbank Polster
  • Verchromung
  • ….

Bist du mit dem Mofa zufrieden und auch der Meinung, dass es deinen Erwartungen entspricht, solltest du natürlich noch den Preis verhandeln. Oft haben die Besitzer noch Ersatzteile, die sie gerne und günstig dazu geben.

Auch daraus lässt sich etwas aufbauen

Ab einem gewissen Preis ist auch ein Kaufvertrag zu empfehlen. Natürlich kannst du solch einen auch schon bei einem 50€ Mofa aufsetzen.

Du möchtest dein frisch gekauftes Mofa erst einmal restaurieren und suchst nach einem Leitfaden? >HIER< haben wir dir Schritt für Schritt erklärt wie wir es machen!


! ( Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (Amazon / eBay Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts)

Das richtige Bordwerkzeug für dein Mofa

Gerade bei alten Mofas und Mopeds ist es immer gut, ein bisschen Werkzeug und das ein oder andere Ersatzteil dabei zu haben. Wie du dein Bordwerkzeug für dein Mofa am besten zusammenstellst, erfährst du natürlich hier.


originales Bordwerkzeug für eine Piaggio Ciao

Was soll ich mitnehmen?

Ein begrenzender Faktor ist hier der Platz. Aus diesem Grunde stellen wir euch 2 Sets vor. Das Eine sehr übersichtlich gehalten, damit es auch in ein kleines Täschchen passt. Das Andere eher für Satteltaschen oder den Rucksack.

Das kleine Bordwerkzeug-Set fürs Mofa

Beispiel für ein kleines Set

Teileliste:

Tasche fürs Mofa: https://amzn.to/2onwCcO *
Zündkerzenschlüssel mit Schraubendreher: https://amzn.to/2nKugo8 *
Zündkerzenbürste: https://amzn.to/2nQVjxX *
Schraubenschlüssel: https://amzn.to/2nK4sbM *
Zündkerze (NGK B6HS): https://amzn.to/2nMjVYO *
Schraubenzieher Schlitz: https://amzn.to/2onZ2U3 *

(Fast) alles in einem: https://amzn.to/2nSpgxF *

Xfight-Parts Bordwerkzeug 4Takt 125ccm AGM Firejet 125 YY125T-28*
  • Passend fuer Modell: AGM Firejet 125 YY125T-28
  • Artikelnummer: YYPT00026001
  • Motortyp: 139QMB

Bei diesem Bordwerkzeug für dein Mofa geht es hauptsächlich darum, kleinere Fehler zu finden bzw. auch das Nötigste reparieren zu können. Man erkennt schnell, das vor allem die Zündkerze im Vordergrund steht. Eine häufige Fehlerquelle, wenn das Moped nicht anspringt oder schlecht läuft. Ob man eine Zündkerze als Ersatz mitnimmt muss man hierbei selber entscheiden, da der Platz dies oft begrenzt.
Auch die Größe des Schraubenschlüssel und Schraubenzieher muss man hier dem Moped anpassen.
Auf dem Bild ist zusätzlich noch Reifenflickzeug zu erkennen. Sollte man die Möglichkeit haben, den Reifen wechseln zu können sicher sehr hilfreich. Ansonsten überflüssig.
Wie man einen Reifen mit Schlauch richtig wechselt, erfährst du <HIER>.

Dieses Set richtet sich also besonders an all die, die oft und viel unterwegs sind und keine großen Satteltaschen am Mofa haben, bzw. ein Set für den Alltag suchen.

Das große Bordwerkzeug Set für dein Mofa

für jeden, der mehr Platz hat

Teileliste:

große retro Seitentaschen: https://amzn.to/2meXYBp *
1/4″ Ratschenkasten: https://amzn.to/2nMpwOP *
Zündkerzenbürste: https://amzn.to/2nQVjxX *
Zündkerze (NGK B6HS): https://amzn.to/2nMjVYO *
Schraubenzieher Schlitz: https://amzn.to/2onZ2U3 *
Wera Kraftform kompakt: https://amzn.to/2nMdtRL *
Zündkerzenschlüssel: https://amzn.to/2mc3kx5 *
WD40: https://amzn.to/2nQyjz6 *
Reifenflickset: https://amzn.to/2mXxzrW *
Lappen / Tuch
Draht

Gerade bei Mofas mit Seitentasche hat man den Luxus, auch viel Werkzeug mitnehmen zu können. Besonders,wenn man sich noch nicht so sicher ist, ob das Mofa eine längere Fahrt auch ohne Macken übersteht, geht man so auf Nummer sicher.
Der kleine Ratschenkasten ist hier mehr als praktisch, da man damit z.B. eine Piaggio Ciao schon halb zerlegen kann. Er ersetzt an manchen Stellen sogar den Schraubenzieher.
Auch hier wieder im Mittelpunkt: Die Zündung und Elektrik. Dieses mal ergänzt durch WD40. Sollte eine Steckverbindung hier nicht richtig funktionieren, kann dies erste Abhilfe schaffen.
Der Draht dient als Provisorium, um z.B. den Auspuff oä. kurzzeitig zu befestigen. Das Tuch zum Reinigen z.B. der Zündkerze.

In den Satteltaschen ist viel Platz für Werkzeug


Die im Bild gezeigte Zündspule (einer Ciao) ist nur exemplarisch. Jedes Mofa hat seine Schwachstelle, die der Besitzer am besten kennt. An unserer Ciao beispielsweise hat die Zündspule Probleme gemacht. Auch ein paar Schrauben, von denen man weiß, dass man sie evtl. gebrauchen kann, sind sicher nie verkehrt.

Dieses Set richtet sich also an all die, die eine längere Tour planen, ihr Mofa gerade erst aufgebaut haben oder nur selten fahren und um dessen Schwächen noch nicht so wissen.

Ein anderes Beispiel, welches wir an einem Mofa gefunden haben

Letztendlich wird jeder selber feststellen, welches Werkzeug er braucht, da jedes Mofa und auch jedes Moped seine Schwachstellen und Eigenheiten hat.
Diese Sets bieten jedoch eine gute Grundlage auf welche sich daraufhin aufbauen lässt.


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )

Mein Mofa springt nicht an, was kann ich tun?

Eine Situation in die wohl jeder Mofa und Moped Fahrer einmal kommt. Man möchte sein Schätzchen starten doch das Mofa springt nicht an. Das kann nach einer Restauration, einem Umbau oder einfach so aus heiterem Himmel passieren. Schnell ist man dann mit der Fehlersuche überfordert, da es so viele Gründe haben kann.
Unsere Kleine Checkliste soll dir nun Abhilfe verschaffen!


Mögliche Ersatzteile die helfen:

Zündkerze (Zündkerze BOSCH W8AC): https://amzn.to/2QfHZRN *
Zündkerze (NGK Zündkerze B6HS): https://amzn.to/31w1Mh0 *
Zündkabel und Stecker: https://amzn.to/2AnD72e *

Benzinfilter: https://amzn.to/2Lz3RDk *
Benzinschlauch: https://amzn.to/2Nlqm0t *


Werkzeug:

Zündkerzenschlüssel: https://amzn.to/2Nllo3I *
Zündungsprüfer: https://amzn.to/32TAMIF *
Ausblaspistole für den Kompressor: https://amzn.to/32KsZg3 *
Messingbürste: https://amzn.to/2ArmtyH *
Startpilot: https://amzn.to/2M1kiHD *

Werkzeuggrundlage:

Werkzeugkoffer mit allen Grundlagen: Proxxon Werkzeugkoffer *

( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon / eBay Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )


Vorgehen – Mofa springt nicht an…

Ausgangssituation: Du versuchst dein Mofa zu starten, doch es passiert gar nichts. Du hörst kein Ton vom Motor, der auf Leben hindeutet.
Jetzt heißt es Ruhe zu bewahren und den Fehler langsam und systematisch einzukreisen. Am besten, in dem wir Gründe nach und nach ausschließen.

Also, was braucht ein Mofa zum Starten?

Richtig und ganz grob: Gemisch im richtigen Verhältnis + Kompresson und einen Zündfunken in ausreichender Stärke und zum richtigen Zeitpunkt.

Nun fangen wir an, die Fehlerquellen auszuschließen und das Mofa so zu Starten.


Die Zündung

Zunächst prüfen wir den Zündfunken. Dafür die Zündkerze herausschrauben und auf Masse legen, daran klemmen. Hier bietet sich der Zylinderkopf oder Rahmen an (siehe Bild). Nun tritt man die Pedale durch oder nutzt eine Bohrmaschine am Polrad und schaut, ob ein Zündfunke zu sehen ist (Alternativ kann man hier auch entsprechendes Prüfgerät verwenden. Dieses haben wir euch oben verlinkt.).
Überzeugt er dich und deine Zündung ist richtig eingestellt, kannst du zum nächsten Punkt weiter gehen. Ist nach mehreren Versuchen kein Zündfunke zu sehen, hast du den (oder einen) Fehler gefunden.

Zündfunke testen

Doch der fehlende Zündfunke kann viele Gründe haben. Wir gehen davon aus, dass deine Zündung richtig eingestellt ist. >HIER< erfährst du wie das geht.

Angebot
HAZET 2131 Zündkerzenbürste*
  • HAZET 2131 ZUENDKERZENBUERSTE Länge mm: 150
  • Zum Reinigen von Elektroden und Kontakten an Zündkerzen. Gewellte...


Zunächst würde ich das Zündkabel überprüfen. Dies reicht meist von der Zündspule bis zum Zündkerzenstecker und sollte nicht geknickt, aufgescheuert oder gebrochen sein. Auch ob es richtig im Stecker und der Spule sitzt sollte man prüfen. Ist der Zustand nicht gut kann es leicht ersetzt werden.

Eine häufige Fehlerquelle

Ist hier alles gut gehen wir weiter zur Zündkerze und dem Zündkerzenstecker. Vor allem die Kerze macht gerne Probleme. Aus diesem Grunde ist es ratsam, immer eine als Ersatz im Hause zu haben. So kann man durch tauschen der Kerze, diese als Fehlerquelle ausschließen. Ansonsten den Kopf von Verschmutzungen befreien und säubern. Alles über die richtige Zündkerze findest du >HIER<.

Nun solltest du die groben Fehlerquellen im Zündapparat überprüft worden sein. Zündet dein Mofa immer noch nicht musst du tiefer graben. Zündspule, Spule und die Zündung im Motor im allgemeinen kommen nun als Gründe in Frage. Dazu gibt es allerdings eigene Beiträge auf dieser Seite.


Vergaser und Gemischzufuhr

Das Mofa springt immer noch nicht an….
Zündet dein Mofa, prüfen wir nun die Gemischzufur, denn ohne Sprit keine Explosion im Zylinder.
! Ist dein Benzinhahn offen? !
Da man vor dem Prüfen wahrscheinlich sehr viele Startversuche unternommen hat, gibt es eine einfach Möglichkeit herauszufinden, ob überhaupt Gemisch im Zylinder ankommt:
Einfach die Zündkerze raus drehen und schauen, ob sie nass ist. Ist dies der Fall, kommt Gemisch an.
Ist dem nicht so, kann dies wieder viele Gründe haben. Wir gehen wieder systematisch vor:

hier startet die Spritversorgung und unsere Fehlersuche

Wir starten am Benzinhahn. Dieser besitzt in den meisten Fällen auch einen Filter im Inneren und im Teil, der im Tank steckt. Also Benzinhahn ausbauen und reinigen. Wie das geht erfährst du >HIER<.

Angebot
LIQUI MOLY 5100 mtx Vergaser Reiniger, 300 ml*
  • Schützt Kraftstoff vor Oxidation und Alterung
  • Reinigt Vergaser und Ansaugwege
  • Baut Rückstände an Ventilen und Verbrennungsraum ab

Geht man den Benzinschlauch weiter, kommt oft noch ein Benzinfilter.
Auch dieser kann verstopft sein. Auch das solltest du prüfen und ggf. berichtigen.

Der Benzinhahn mit filter

Des weiteren sollte man den Benzinschlauch an sich prüfen. Sind keine knicke oder Risse vorhanden? Ansonsten tauschen, denn auch dann springt das Mofa nicht an.

Am Ende des Benzinschlauchs sitzt nun der Vergaser. Dieser ist ein wahrer Quell potentieller Fehler. Zum Einen hat fast jeder Vergaser noch einmal einen Benzinfilter.

Ein Dellorto Vergaser als Beispiel

Auch die Düse oder die Gänge im Vergaser können verstopft sein. Es ist also immer ratsam, den Vergaser komplett zu zerlegen und zu reinigen. Auch den Schwimmer solltest du prüfen. Kann er sich frei bewegen? Wie man das macht? Natürlich alles auf unserem Blog und zwar genau >HIER<.

Caramba 610213 Blitzstart, 300 ml*
  • Die Schnellstarthilfe für Benzin- und Dieselmotoren.
  • Schonende Schnellstarthilfe
  • Für Benzin- und Dieselmotoren

Dein Mofa sollte natürlich auch die richtige Düse besitzen. Wie du deinen Vergaser am Anfang richtig bestückst erfährst du >HIER<.

Auch die Luftzufuhr solltest du prüfen. Hier einen Blick auf den Luftfilter werfen und schauen, ob die Luftzufuhr, hin zum Vergaser, gewährleistet ist.


Hast du all dies umgesetzt und den Fehler immer noch nicht gefunden, liegt der Fehler wohl tiefer.
So könntest du die Kompression checken. Kolben und Ringe sind Verschleißteile, die sich jedoch oft akustisch ankündigen, wenn die Verschleißgrenze erreicht ist.


Wichtig

Dies sind nur einige Möglichkeiten, weshalb dein Mofa nicht anspringen könnte. Allerdings findet man unserer Erfahrung nach so meist den Fehler.


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

Legales Mofa und Moped TUNING

Legales Mofa tuning, geht das überhaupt? Ja, aber mit Einschränkungen. Man kann hier keine Wunder erwarten, da fast jede Veränderung an Motor etc. schon nicht mehr im legalen Bereich liegt. Trotzdem gibt es, besonders bei älteren Mofas und Mopeds, ein paar Tricks, mit denen das ein oder andere km/h (zurück)- gewonnen werden kann.

Werkzeuggrundlage:

Werkzeugkoffer mit allen Grundlagen:

1. Tipp – Abstimmung

Wie so oft von uns angepriesen, ist die richtige Vergaserabstimmung das wichtigste für einen rund laufenden Motor und auch für unser legales Mofa tuning.
Die richtige Abstimmung kann sich über die vielen Jahre verändern. Wenn der Luftfilterkasten nicht mehr ganz dicht ist, der Auspuff zugesetzt oder ähnlicher Verschleiß auftritt, muss auch der Vergaser neu abgestimmt werden. Wie das geht, kannst du >HIER< nachlesen.
Durch einen optimal abgestimmten Vergaser verbessert man so auch die Leistungsausbeute.

2. Tipp – Auspuff

Wie schon angesprochen, kann auch am Auspuff der Zahn der Zeit nagen. Durch Ablagerungen im Inneren und damit eine Verringerung des Durchmessers, verliert der Motor an Leistung. Auch der Krümmer kann davon betroffen sein. Wie du deinen Auspuff reinigen kannst, kannst du HIER auf dem Blog nachlesen.
Am Ende kann dein Zylinder wieder frei ausatmen und so die Abgase schneller abführen.

3. Tipp – Reifen

Mit den Reifen ist hier vielmehr der Luftdruck gemeint, denn abgefahrene Reifen verringern die Höchstgeschwindigkeit nicht. Trotzdem solltest du aus Sicherheitsaspekten auch hierauf achten. Der Luftdruck spielt da schon einen größere Rolle. Wer schon mal mit einem Luftdruck von einem Bar statt zwei gefahren ist, kennt den Unterschied. Also regelmäßig prüfen und den Luftdruck idealerweise bei etwa 2 – 2.5 Bar einstellen. >HIER< kannst du nachlesen, wie das geht.

Anzeige

4. Tipp – Zündkerze

Die Zündkerze ist ein Verschleißteil und wurde wahrscheinlich schon bei jedem alten Mofa oder Moped einmal gewechselt. Daher ist bei vielen Zweirädern auch eine Kerze mit falschem Wärmewert verbaut. Oft findet sich Online die passende Zündkerze. Aber auch HIER kannst du nachlesen, welche Zündkerze zu deinem Mofa oder Moped passt. Da einen neue Zündkerze auch keine große Investition ist, lohnt eine Erneuerung immer.
Ansonsten von Rückständen befreien und prüfen, ob es die Richtige ist.

5. Tipp – Zündung

Ein weiterer Punkt, der bei einem Motor nicht vernachlässigt werden darf, ist die richtige Einstellung der Zündung. Auch das Erneuern der Kontakte (bei Kontaktzündung), kann Wunder bewirken. Wie du deine Zündung richtig einstellst, kannst die HIER nachlesen (an einer Piaggio Ciao gezeigt, kann aber auch auf viele andere Modelle übertragen werden. In Kürze folgt ein Artikel zum Einstellen einer Innenrotorzündung).
Ist deine Zündung richtig eingestellt, zündet dein Mofa zur richtigen Zeit und die Verbrennung ist optimiert.

6. Tipp – Kette

Kommen wir vom Motor zum Antrieb und damit zur Kette, Ritzel und dem Kettenrad. Auch diese haben ihren Platz bei unserem legalen Mofa tuning. Am wichtigsten ist hier die richtige Kettenspannung. Wie du deine Kette auf die richtige Spannung bringst, kannst de HIER nachlesen. Aber auch auf die Abnutzung von Kette und Ritzel/Kettenrad solltest du achten. Sind die Zähne Spitz sollte ein neues Kettenkit her.

7. Tipp – Motor

Unter diesen Punkt fallen mehrere Aspekte. So hat jeder Motor Verschleißteile, welche über die Jahre erneuert werden müssen, damit der Motor die volle Leistung bringt.

  1. Kolben und Zylinder -> Bei Kompressionsverlust oder nach einem Kolbenfresser / Kolbenklemmer, sollte hier eine Erneuerung stattfinden. Auch die Kompression kannst du prüfen. Was das bringt und wie das geht, siehst du >HIER<.
  2. Kupplung -> rutscht die Kupplung, sollten die Lamellen erneuert werden.
  3. Lager und Simmerringe -> bei rauschenden Geräuschen aus dem Motor, muss auch hier eine Erneuerung stattfinden. Häufig melden sich die Kurbelwellenlager als erstes.

Beachtest du alle diese Tipps, dann sind häufig +5km/h oder mehr drinnen und selbst wenn nicht, wird es dein Moped dir danken!

Du möchtest noch mehr Leistung aus deinem Piaggio Motor herausholen? >HIER< ist erklärt wie das für unter 50€ geht!


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon / eBay Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )

Umbau auf Kurzgasgriff

Vor allem bei tuning Projekten oder Umbauten für Mofarennen, oft ist der Hub des originalen Gasgriffes den Besitzern zu lang. Abhilfe schafft da ein Kurzgasgriff für das Mofa. Das ganze kann man natürlich auch bei orignalen Mofas anwenden. Wie man das macht und was man da braucht erfahrt ihr hier:

Benötigte Teile:

Kurzgasgriff: https://amzn.to/2ZTbjSB *
Schraubnippel: https://amzn.to/34Cxtah *
Bremshebel: https://amzn.to/2Q79FIn *
evtl. neuer Gaszug: https://amzn.to/2Q13rtw *

Vorgehen:

Zunächst muss der alte originale Gasgriff demontiert werden. Dies ist meist recht einfach. Man löst die entsprechende(n) Schraube(n) am Gasgriff und zieht ihn ab.

Hier wird der Griff mit einem Inbusschlüssel gelöst

Ist der Gaszug lang genug, kann der Griff einfach abgezogen werden. Ansonsten muss der Zug vor dem Abziehen gelöst werden. Dazu muss meist ebenfalls eine Schraube gelöst werden, allerdings gibt es hier viele verschiedene Ausführungen.

Lösen des Gaszugs

Ist dies alles geschehen, kann der neue Kurzgasgriff verbaut werden.
Dieser ist ein wenig anders aufgebaut als der Gasgriff im Beispiel. Meist lohnt es sich diesen erst einmal zu zerlegen und sich das System vor Augen zu führen.

Alle Teile für den neuen Kuezgasgriff

Hat man den Griff geöffnet, kann man den am Gaszug befestigten Nippel einlegen. Die genaue Länge des Innenzuges / Ausßenzuges ist individuell und muss je nach Gasgriff abgemessen und ausgetestet werden.
Möchte man den Zug möglichst kurz halten, kann man den Kurzgasgriff auch auf den Lenker des Mofas stecken und dort erst zusammenbauen bzw. vorher im Vergaser aushängen.

Fast fertig

Das Problem: anders als der originale MofsGasgriff, hat der Kurzgasgriff meist keinen Bremshebel. Dieser muss also noch hinzugekauft und verbaut werden. Wie man eine neue Bremse verbaut und den Zug verlegt erklären wir an anderer Stelle.

Ist der Kurzgasgriff fertig zusammen gebaut, kann er wieder auf dem Lenker montiert werden.

Hier fehlt nur noch der neue Bremshebel

Durch den Kurzgasgriff hat man sowohl eine schnellere Gasannahme, als auch eine z.T. schnellere Beschleunigung, da man den Gasgriff schneller auf “Vollgas” Stellung hat.

Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )

Welches Mofa soll ich kaufen?

Diese Frage ist natürlich schwer objektiv zu beantworten. Jeder hat einen unterschiedlichen Geschmack und andere Ansprüche. Trotzdem haben wir versucht mit eurer Hilfe eine kleine Übersicht über verschiedene Modelle aufzustellen und diese Übersichtlich zu bewerten um dem ein oder anderen die Entscheidung zu erleichtern.


Falls du uns ein Trinkgeld dalassen möchtest: paypal.me/Mopedfactory oder bei Patreon

Kennst du schon unseren Podcast? Heißt 1:50 und gibt es bei iTunes, Spotify oder einfach in unserer App

All unsere Videos findest du HIER auf unserem YouTube Kanal.

GPS – Tacho selber bauen

Praktisch, leicht, genau und ziemlich cool. Ein GPS Arduino Tacho kann dein Mofa oder Moped auf das nächste Level heben. Wie du dir ganz einfach einen eigenen bauen kannst, zeigen wir dir hier.

Das brauchst du für den GPS Tacho:

Arduino Nano (Nachbau) -> https://amzn.to/2yuXXM7*

Display 1,3″ OLED -> https://amzn.to/2SYaJfz*

GPS – Modul -> https://amzn.to/2SXo9s8*

Akku -> https://amzn.to/2Ym6gci*

Battery shield -> https://amzn.to/2SZGvZo*

Lötkolben -> https://amzn.to/2YlZV0z*

Kabel -> https://amzn.to/2MzsekY*

Nicht unbedingt notwendig aber sehr nützlich:

Unterlage -> https://amzn.to/2MuZGt3*

Breadboard und Kabel zum ausprobieren -> https://amzn.to/2KcA6HC*

Tacho selber bauen, so geht’s:

Schritt 1 – Verkabelung:

Im ersten Schritt müssen die Bauteile miteinender verkabelt werden. Ob du dies vorerst auf einem Steckbrett (Breadboard) machst oder gleich verlötest, ist natürlich dir überlassen.

An jedem Pin findest du eine Bezeichnung. Im Folgenden Bild ist dargestellt, welche Pins miteinender verbunden werden müssen:

So wird verkabelt.

Schritt 2 – Code auf den Arduino laden:

Wenn alles verkabelt ist, kannst du den Code auf deinen Arduino laden. Dazu benötigst du zu allererst die Arduino IDE. Diese kannst du dir kostenlos hier downloaden:

Arduino IDE -> https://www.arduino.cc/en/main/software

Außerdem benötigst du unseren Code:

Unser Code -> Hier gibt’s den Sketch!

Ist die Arduino IDE installiert, müssen noch zwei Bibliotheken eingebunden werden. Dazu unter folgenden Links die Bibliotheken herunterladen.

TinyGPS++ -> http://arduiniana.org/libraries/tinygpsplus/

U8glib -> https://www.arduinolibraries.info/libraries/u8glib

In der Arduino IDE unter SKETCH -> BIBLIOTHEK EINBINDEN -> .ZIP BIBLIOTHEK HINZUFÜGEN.. die Bibliotheken

Als nächstes verbindest du deinen Arduino per USB Kabel mit deinem Pc. Dann startest du die Arduino IDE. Das ganze sollte folgendermaßen aussehen:

Alle Einstellungen vornehmen.

Unter Werkzeuge musst du nun deinen Arduino konfigurieren. Dazu unter “Board” den Arduino Nano wählen. Bei Nachbau-Arduino’s solltest du unter Prozessor den “old Bootloader” wählen. Und unter “Port” deinen Eingang an welchem dein Arduino hängt.

Angebot
ELEGOO UNO R3 Ultimate Starter Kit Kompatibel mit Arduino IDE...*
  • Umfangreichster UNO R3 Starter Kit mit 63 verschiedenen Komponenten:...
  • Das LCD1602-Modul mit Pins für Steckplatine erfordert kein Löten....
  • Auf der mitgelieferten CD steht das deutsche Tutorial (PDF) mit über...

Jetzt kannst du unseren Code hochladen. Auf Datei -> Öffnen, dann unseren (zuvor entpackten) Code auswählen und auf öffnen drücken.

Der Sketch öffnet sich in einem neuen Fenster.

Hier hochladen.

Alles was du jetzt noch machen musst, ist auf Hochladen klicken und der Code wird auf deinen Arduino geladen.

Wenn alles funktioniert hat, sollte dein Display nun zwei nullen anzeigen.

Wenn alles funktioniert.

Schritt 3 – Akku anschließen:

Ab jetzt könntest du deinen Tacho auch mit einer Powerbank verwenden. Schöner ist es natürlich mit einem integrierten Akku.

In unserem Fall haben wir den Stecker vom Akku Shield entfernt und den Akku direkt angelötet.

Stecker entfernen.
Akku direkt anlöten.

Jetzt kann der Akku über die Micro USB Buchse geladen werden.

Um den Akku mit dem Arduino zu verbinden, müssen lediglich der 5V Ausgang des Akku Shields mit dem 5V Pin des Arduinos verbunden und GND des Shields mit GND des Arduinos.

Akku mit Arduino verbinden.

Schritt 3 – Ein Gehäuse bauen:

Und hier seid ihr gefragt! Sendet uns eure Ideen und wir basteln ein tolles Gehäuse für unseren Arduino GPS Tacho.

Vorschläge an: info@der-schrauberling.de

oder über Instagram: der-schrauberling


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )

Motorteile reinigen am Beispiel eines Vergasers

Ein sehr wichtiger Punkt, der nicht nur bei Restaurationen zum Tragen kommt. Auch wenn das Mofa mal nicht läuft oder lange Stand, sollte man wissen wie man z.b. den Vergaser reinigt oder das Motorgehäuse ohne weitere Probleme zu verursachen vom Schmutz befreit:


Allgemein ist es immer von Vorteil, seine Motorteile sauber zu halten. Natürlich sollte man nicht nach jeder Ausfahrt den Motor zerlegen, allerdings ist es durchaus ratsam, nach einer längeren Standzeit, mal den Vergaser zu säubern.

13er Vergaser der Ciao als Beispiel

Wie in diesem Beispiel zu sehen, hat sich bereits Dreck am Anschluss des Luftfilters gesammelt. Dieser könnte nun, halbwegs ungefiltert, den Weg in den Zylinder finden. Dies soll natürlich vermieden werden. Eine gründliche Säuberung ist also Pflicht.
Zunächst wird der Vergaser zerlegt. Hierzu schraubt man die Schwimmerkammer auf und bekommt so einen Freien Zugang an Düse und Schwimmer.

Die meisten Moped Vergaser sind hier ähnlich aufgebaut

Die Düse


Ist die Schwimmerkammer geöffnet, hat man in den meisten Fällen einen direkten Blick auf die Hauptdüse. Da die Ciao keine Nebendüsen hat, ist diese hier leider nicht gezeigt. Das System bleibt aber gleich.

Die Hauptdüse sticht meist sofort heraus

Die Düse sollte nun ausgebaut werden.
Der Grund: ist diese nicht komplett frei, kann der Motor nicht mit genügend Sprit versorgt werden und läuft entweder schlecht oder gar nicht. Zum säubern kann man z.B. Düsenahlen benutzen. Meist lässt es sich allerdings auch mit einer Ausblaspistole säubern.

Ausblaspistole für deinen Kompressor: https://amzn.to/2VLzSi4 *

Vor einem hellen Hintergrund lässt sich einfach prüfen, ob die Düse frei ist

Auch die Schwimmerkammer und alles drum herum sollte vorsichtig gereinigt werden. Besonders bei den Dichtflächen ist Vorsicht geboten. Ist alles wieder verbaut kann man sich dem nächsten Teil widmen. Natürlich sollte der Vergaser auch äußerlich komplett gereinigt werden.
Dazu benutzen wir kleine Bürsten in verschiedenen Stärken. Gepaart mit Bremseinreiniger oder Diesel, Benzin ist das Gannze meist ein Kinderspiel und schnell von der Hand.

Reinigungsbürsten: https://amzn.to/2W8aoee *
Bremsenreiniger: https://amzn.to/2VFxLwl *

Der Benzinfilter

Sind Schieber und das Äußere sauber, gibt es noch eine Stelle, die viele meist vergessen oder gar nicht kennen. Oft hat der Vergaser nämlich einen eingebauten Benzinfilter. Dieser sitzt z.B. am Anschluss des Spritschlauchs.

Zum öffnen, einfach loschrauben

Entfernt man den Anschluss kommt der Filter und die Dichtung zum Vorschein. Man sollte beides entfernen und den Bereich sowie den Filter gründlich reinigen.

Anders als hier, sollte das Äußere vorher gereinigt werden

Danach kann alles wieder zusammengebaut werden. Am Ende kann auch noch der Luftfilter gereinigt und evtl. geölt werden. Wie man das am besten bewerkstelligt, erfährst du hier <-

sauberer Vergaser

Dieses Prinzip lässt sich auf viele weitere Teile übertragen.
Wichtig zu beachten: Bei Dichtungsflächen besonders vorsichtig sein und nicht zu harte Werkzeuge verwenden. Auch Bremsenreiniger und Benzin können agressiv gegenüber z.B. Dichtringen sein.


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

! ( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )

Die Checkliste zum Saisonstart

Der 01.03.2019 steht vor der Tür und für alle Mofa, Moped und Roller Fahrer wird ein neues Kennzeichen fällig. Die perfekte Gelegenheit, um dein Zweirad fit für das Frühjahr zu machen. Wir zeigen dir was alles auf deiner Checkliste stehen sollte und wie du gut ins neue “Moped-Jahr” startest.


1. Reifen und Räder

Natürlich sollte man hier nicht nur einmal im Jahr ein Augenmerk drauf legen, aber nach längerer Standzeit ist es besonders zu empfehlen.

Stimmt der Luftdruck? Der Luftdruck sollte zwischen 2 und 3 Bar liegen, je nach Bereifung und Modell. Oft findet sich auch eine Angabe auf dem Mantel oder in der Betriebsanleitung.

Risse oder Beschädigungen? Ein genauerer Blick auf den Mantel schadet nie. Sind Risse oder Beschädigungen vorhanden? Gegebenenfalls sollte der Mantel ausgetauscht werden.

Speichen und Rundlauf prüfen. Bei Speichenrädern sollte mit einem kurzen Griff kontrolliert werden, ob diese eventuell lose oder verbogen sind und eventuell nachgestellt werden.

2. Bremsen

Arbeiten die Bremsen zuverlässig? Kein Quietschen oder Schleifen? Sollten die Bremsen nicht einwandfrei funktionieren, gegebenenfalls mit Bremsenreiniger reinigen und die Züge nachstellen. Anfängliches Quietschen kann nach einer längeren Standzeit auftreten. Sollte sich aber nach ein paar Kilometern von selbst beheben.

3. Vergaser

Auch hier schadet es nicht, nach längerer Standzeit eine kleine Revision durchzuführen. Dazu sollte der Vergaser ausgebaut, zerlegt und gründlich gereinigt werden. Alle Düsen müssen frei von Verunreinigung sein. Viele Vergaser haben einen integrierten Filter. Auch dieser und alle Dichtflächen sollten vollständig von Schmutz befreit werden.

4. Luftfilter

Damit ein Verbrennungsmotor ordnungsgemäß funktioniert, benötigt er ausreichend Frischluft. Der Luftfilter sollte daher stehts sauber sein. Hierzu den Filtereinsatz ausbauen und reinigen. Am einfachsten gelingt dies mit Wasser und einfachem Spülmittel. Auch das Gehäuse von Verunreinigungen befreien. Danach vollständig trocknen lassen und wieder einbauen.

5. Verschleißteile

Hier ist besonders auf den Antrieb zu achten. Bei einem Kettenantrieb sollte die Abnutzung des Ritzels und Kettenrades kontrolliert werden. Außerdem das Kettenspiel eingestellt und die Kette ausreichend gefettet sein. Bei einem Riemenantrieb sollte der Riemen keine Risse oder starken Abnutzungen aufzeigen. Auch hier auf ausreichend Spannung achten und gegebenenfalls nachstellen.

6. Frisches Zweitaktgemisch

Zu guter Letzt darf frischer Sprit nicht fehlen. Besonders bei Zweitaktern ist dies nach längerer Standzeit wärmstens zu empfehlen.

Tank entrosten (Citronensäure)

Tank entrosten mit Citronensäure. Eine simple, günstige und überraschend effektive Methode. Citronensäure findet man günstig in fast jedem Supermarkt oder im Internet. Benötigte Menge etwa 500g.

Vorbereitung:

  • Schutzkleidung tragen ( säurefeste Handschuhe )
  • Tank ausbauen
  • Tank leeren
  • Auf durchgerostete Stellen untersuchen und ggf. reparieren
  • Achtung! Citronensäure kann in dieser Konzentration zu Verätzungen an Haut und Kleidung führen! Außerdem kann es Kunststoffe und Lacke angreifen.
  • Benzinhahn entfernen und Öffnung verschließen bzw. alten Benzinhahn verbauen, da die Dichtungen unter der Säure leiden können.
  • Tank waagerecht auf einem Eimer oder einer geeigneten Wanne platzieren damit auslaufende Flüssigkeit aufgefangen werden kann.

Durchführung:

  • Citronensäure in den Tank geben ( etwa 500g bei einem Moped Tank ) 
  • Tank mit kochendem Wasser füllen
  • Nicht verschließen, da die Säure Sauerstoff zur Reaktion benötigt
  • Mindestens 12h warten. Ggf. Tank nach ein paar Stunden drehen, damit die Säure an allen Stellen wirken kann.
  • Nach etwa 12h Tank leeren und mit reichlich Wasser ausspülen
  • Tank trocknen lassen. Wenn es schneller gehen muss, alle Öffnungen öffnen und trocken Föhnen.
  • Ist der Tank von innen vollständig getrocknet, sollte dieser mit Versiegelungsmittel versiegelt werden.

*Für daraus entstehende Schäden wird keine Haftung übernommen. Wer sich unsicher ist, sollte einen Profi fragen.

Reifen mit Schlauch einfach aufziehen

Viele kennen das Leid. Schnell passiert es, dass man beim Reifenaufziehen den Schlauch beschädigt. Mit diesem Tipp gehört dies der Vergangenheit an


Alles was man dafür braucht ist:

  • Schlauch und Reifen
  • große Kabelbinder
  • Silikonspray oä.
  • Montageeisen

Hier erklären wir euch alles am Beispiel eines Hercules GT Rads (17″ mit 3.00″ breiten Reifen)

Reifen aufziehen

Als Vorbereitung legt man den Schlauch in den Mantel, ohne das dieser geknickt wird. Das Ventil muss hier jedoch noch herausschauen. Danach schnürt man alles mit den Kabelbindern zu, sodass der Schlauch festsitzt. Man sollte nicht mehr als 5-6 Binder benutzen. Wichtig auch hierbei ist, dass das Ventil gut erreichbar außen sitzt und der Schlauch komplett eingepackt ist.

Schlauch wird in den Mantel gelegt und mit Kabelbindern fixiert

Als nächstes kommt das Silikonspray zum Einsatz. Damit der Mantel beim Aufziehen besser flutscht, sprüht man sowohl die Felge als auch den Reifen damit ein.

Die Felge wird montiert

Nun kommt der “schwierigere” Teil. Am besten beginnt man, indem man das Ventil einsetzt und leicht fixiert.

Daraufhin drückt man den Reifen mit leichter Gewalt auf die Felge. Falls es gar nicht geht, kann man mit den Montageeisen nachhelfen.

Mit passenden Montiereisen noch einfacher

Sobald die ganze Konstruktion sitzt, kann das Ventil komplett fixiert werden und die Kabelbinder vorsichtig entfernt werden.