Mein Mofa springt nicht an, was kann ich tun?

Eine Situation in die wohl jeder Mofa und Moped Fahrer einmal kommt. Man möchte sein Schätzchen starten doch das Mofa springt nicht an. Das kann nach einer Restauration, einem Umbau oder einfach so aus heiterem Himmel passieren. Schnell ist man dann mit der Fehlersuche überfordert, da es so viele Gründe haben kann.
Unsere Kleine Checkliste soll dir nun Abhilfe verschaffen!


Mögliche Ersatzteile die helfen:

Zündkerze (Zündkerze BOSCH W8AC): https://amzn.to/2QfHZRN *
Zündkerze (NGK Zündkerze B6HS): https://amzn.to/31w1Mh0 *
Zündkabel und Stecker: https://amzn.to/2AnD72e *

Benzinfilter: https://amzn.to/2Lz3RDk *
Benzinschlauch: https://amzn.to/2Nlqm0t *


Werkzeug:

Zündkerzenschlüssel: https://amzn.to/2Nllo3I *
Zündungsprüfer: https://amzn.to/32TAMIF *
Ausblaspistole für den Kompressor: https://amzn.to/32KsZg3 *
Messingbürste: https://amzn.to/2ArmtyH *
Startpilot: https://amzn.to/2M1kiHD *

Werkzeuggrundlage:

Werkzeugkoffer mit allen Grundlagen: Proxxon Werkzeugkoffer *

( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon / eBay Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )


Vorgehen – Mofa springt nicht an…

Ausgangssituation: Du versuchst dein Mofa zu starten, doch es passiert gar nichts. Du hörst kein Ton vom Motor, der auf Leben hindeutet.
Jetzt heißt es Ruhe zu bewahren und den Fehler langsam und systematisch einzukreisen. Am besten, in dem wir Gründe nach und nach ausschließen.

Also, was braucht ein Mofa zum Starten?

Richtig und ganz grob: Gemisch im richtigen Verhältnis + Kompresson und einen Zündfunken in ausreichender Stärke und zum richtigen Zeitpunkt.

Nun fangen wir an, die Fehlerquellen auszuschließen und das Mofa so zu Starten.


Die Zündung

Zunächst prüfen wir den Zündfunken. Dafür die Zündkerze herausschrauben und auf Masse legen, daran klemmen. Hier bietet sich der Zylinderkopf oder Rahmen an (siehe Bild). Nun tritt man die Pedale durch oder nutzt eine Bohrmaschine am Polrad und schaut, ob ein Zündfunke zu sehen ist (Alternativ kann man hier auch entsprechendes Prüfgerät verwenden. Dieses haben wir euch oben verlinkt.).
Überzeugt er dich und deine Zündung ist richtig eingestellt, kannst du zum nächsten Punkt weiter gehen. Ist nach mehreren Versuchen kein Zündfunke zu sehen, hast du den (oder einen) Fehler gefunden.

Zündfunke testen

Doch der fehlende Zündfunke kann viele Gründe haben. Wir gehen davon aus, dass deine Zündung richtig eingestellt ist. >HIER< erfährst du wie das geht.


Zunächst würde ich das Zündkabel überprüfen. Dies reicht meist von der Zündspule bis zum Zündkerzenstecker und sollte nicht geknickt, aufgescheuert oder gebrochen sein. Auch ob es richtig im Stecker und der Spule sitzt sollte man prüfen. Ist der Zustand nicht gut kann es leicht ersetzt werden.

Eine häufige Fehlerquelle

Ist hier alles gut gehen wir weiter zur Zündkerze und dem Zündkerzenstecker. Vor allem die Kerze macht gerne Probleme. Aus diesem Grunde ist es ratsam, immer eine als Ersatz im Hause zu haben. So kann man durch tauschen der Kerze, diese als Fehlerquelle ausschließen. Ansonsten den Kopf von Verschmutzungen befreien und säubern. Alles über die richtige Zündkerze findest du >HIER<.

Nun solltest du die groben Fehlerquellen im Zündapparat überprüft worden sein. Zündet dein Mofa immer noch nicht musst du tiefer graben. Zündspule, Spule und die Zündung im Motor im allgemeinen kommen nun als Gründe in Frage. Dazu gibt es allerdings eigene Beiträge auf dieser Seite.


Vergaser und Gemischzufuhr

Das Mofa springt immer noch nicht an….
Zündet dein Mofa, prüfen wir nun die Gemischzufur, denn ohne Sprit keine Explosion im Zylinder.
! Ist dein Benzinhahn offen? !
Da man vor dem Prüfen wahrscheinlich sehr viele Startversuche unternommen hat, gibt es eine einfach Möglichkeit herauszufinden, ob überhaupt Gemisch im Zylinder ankommt:
Einfach die Zündkerze raus drehen und schauen, ob sie nass ist. Ist dies der Fall, kommt Gemisch an.
Ist dem nicht so, kann dies wieder viele Gründe haben. Wir gehen wieder systematisch vor:

hier startet die Spritversorgung und unsere Fehlersuche

Wir starten am Benzinhahn. Dieser besitzt in den meisten Fällen auch einen Filter im Inneren und im Teil, der im Tank steckt. Also Benzinhahn ausbauen und reinigen. Wie das geht erfährst du >HIER<.

Geht man den Benzinschlauch weiter, kommt oft noch ein Benzinfilter.
Auch dieser kann verstopft sein. Auch das solltest du prüfen und ggf. berichtigen.

Der Benzinhahn mit filter

Des weiteren sollte man den Benzinschlauch an sich prüfen. Sind keine knicke oder Risse vorhanden? Ansonsten tauschen, denn auch dann springt das Mofa nicht an.

Am Ende des Benzinschlauchs sitzt nun der Vergaser. Dieser ist ein wahrer Quell potentieller Fehler. Zum Einen hat fast jeder Vergaser noch einmal einen Benzinfilter.

Ein Dellorto Vergaser als Beispiel

Auch die Düse oder die Gänge im Vergaser können verstopft sein. Es ist also immer ratsam, den Vergaser komplett zu zerlegen und zu reinigen. Auch den Schwimmer solltest du prüfen. Kann er sich frei bewegen? Wie man das macht? Natürlich alles auf unserem Blog und zwar genau >HIER<.

Dein Mofa sollte natürlich auch die richtige Düse besitzen. Wie du deinen Vergaser am Anfang richtig bestückst erfährst du >HIER<.

Auch die Luftzufuhr solltest du prüfen. Hier einen Blick auf den Luftfilter werfen und schauen, ob die Luftzufuhr, hin zum Vergaser, gewährleistet ist.


Hast du all dies umgesetzt und den Fehler immer noch nicht gefunden, liegt der Fehler wohl tiefer.
So könntest du die Kompression checken. Kolben und Ringe sind Verschleißteile, die sich jedoch oft akustisch ankündigen, wenn die Verschleißgrenze erreicht ist.


Wichtig

Dies sind nur einige Möglichkeiten, weshalb dein Mofa nicht anspringen könnte. Allerdings findet man unserer Erfahrung nach so meist den Fehler.


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de