Motorteile reinigen am Beispiel eines Vergasers

Ein sehr wichtiger Punkt, der nicht nur bei Restaurationen zum Tragen kommt. Auch wenn das Mofa mal nicht läuft oder lange Stand, sollte man wissen wie man z.b. den Vergaser reinigt oder das Motorgehäuse ohne weitere Probleme zu verursachen vom Schmutz befreit:


Allgemein ist es immer von Vorteil, seine Motorteile sauber zu halten. Natürlich sollte man nicht nach jeder Ausfahrt den Motor zerlegen, allerdings ist es durchaus ratsam, nach einer längeren Standzeit, mal den Vergaser zu säubern.

13er Vergaser der Ciao als Beispiel

Wie in diesem Beispiel zu sehen, hat sich bereits Dreck am Anschluss des Luftfilters gesammelt. Dieser könnte nun, halbwegs ungefiltert, den Weg in den Zylinder finden. Dies soll natürlich vermieden werden. Eine gründliche Säuberung ist also Pflicht.
Zunächst wird der Vergaser zerlegt. Hierzu schraubt man die Schwimmerkammer auf und bekommt so einen Freien Zugang an Düse und Schwimmer.

Die meisten Moped Vergaser sind hier ähnlich aufgebaut

Die Düse


Ist die Schwimmerkammer geöffnet, hat man in den meisten Fällen einen direkten Blick auf die Hauptdüse. Da die Ciao keine Nebendüsen hat, ist diese hier leider nicht gezeigt. Das System bleibt aber gleich.

Die Hauptdüse sticht meist sofort heraus

Die Düse sollte nun ausgebaut werden.
Der Grund: ist diese nicht komplett frei, kann der Motor nicht mit genügend Sprit versorgt werden und läuft entweder schlecht oder gar nicht. Zum säubern kann man z.B. Düsenahlen benutzen. Meist lässt es sich allerdings auch mit einer Ausblaspistole säubern.

Ausblaspistole für deinen Kompressor: https://amzn.to/2VLzSi4 *

Vor einem hellen Hintergrund lässt sich einfach prüfen, ob die Düse frei ist

Auch die Schwimmerkammer und alles drum herum sollte vorsichtig gereinigt werden. Besonders bei den Dichtflächen ist Vorsicht geboten. Ist alles wieder verbaut kann man sich dem nächsten Teil widmen. Natürlich sollte der Vergaser auch äußerlich komplett gereinigt werden.
Dazu benutzen wir kleine Bürsten in verschiedenen Stärken. Gepaart mit Bremseinreiniger oder Diesel, Benzin ist das Gannze meist ein Kinderspiel und schnell von der Hand.

Reinigungsbürsten: https://amzn.to/2W8aoee *
Bremsenreiniger: https://amzn.to/2VFxLwl *

Der Benzinfilter

Sind Schieber und das Äußere sauber, gibt es noch eine Stelle, die viele meist vergessen oder gar nicht kennen. Oft hat der Vergaser nämlich einen eingebauten Benzinfilter. Dieser sitzt z.B. am Anschluss des Spritschlauchs.

Zum öffnen, einfach loschrauben

Entfernt man den Anschluss kommt der Filter und die Dichtung zum Vorschein. Man sollte beides entfernen und den Bereich sowie den Filter gründlich reinigen.

Anders als hier, sollte das Äußere vorher gereinigt werden

Danach kann alles wieder zusammengebaut werden. Am Ende kann auch noch der Luftfilter gereinigt und evtl. geölt werden. Wie man das am besten bewerkstelligt, erfährst du hier <-

sauberer Vergaser

Dieses Prinzip lässt sich auf viele weitere Teile übertragen.
Wichtig zu beachten: Bei Dichtungsflächen besonders vorsichtig sein und nicht zu harte Werkzeuge verwenden. Auch Bremsenreiniger und Benzin können agressiv gegenüber z.B. Dichtringen sein.


Hast du weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kannst du dich gerne bei uns melden. Mail: info@der-schrauberling.de

! ( Die mit * gekennzeichneten Links (Produktvorschau) sind Affiliate Links/Werbelinks (Amazon Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts )