Bowdenzug fürs Mofa und Moped selber löten

Wer mehr als einmal die Züge an seinem Mofa wechselt, oder von der oft schlechten Qualität der Nachbauten enttäuscht ist, der hat früher oder später die Idee, den Bowdenzug fürs Mofa selber zu löten. Individuell auf dein Moped angepasst und günstiger als jeder fertige Zug.
Was zunächst nach einer Arbeit für Profis klingt, kann eigentlich jeder ganz leicht selber umsetzen. Zumindest mit dieser Schritt für Schritt Anleitung:

Teileliste:

Eine gute Internetseite für die Einzelteile ist www.bowdenzug24.de, hier wird bei jedem Artikel angegeben mit welchen weiteren Artikeln dieser kombinierbar ist.

20191227_152533.jpg
Alle Bestandteile auf einen Blick

  • Bowdenzughülle
  • Stahlseil
  • Lötnippel
  • Endhülsen

Werkzeugliste:

20191227_153558.jpg
  • Winkelschleifer mit einer Trennscheibe (zum kürzen der Hülle und vom Stahlseil), kann auch mit einem gutem Seitenschneider erledigt werden
  • Körner
  • Hammer
  • kleiner Bunsenbrenner
  • Lötzinn (am besten mit einem Durchmesser von 1mm)
  • Fittingslötpaste
  • Schleifflies
  • Schutzhandschuhe

Hier besteht Handlungsbedarf

Bowdenzug für dein Mofa selber löten. So geht´s:

Als erstens musst du den alten Bowdenzug aus deinem Mofa / Moped ausbauen und alles abmessen, z.B. den Durchmesser des Stahlseiles, der Hülle und dem Lötnippel. Keine Angst auf www.bowdenzug24.de findest du bei allen Teilen eine sehr gute Zeichnung mit den Maßen.

Wenn die bestellten Teile angekommen sind, solltest du das Stahlseil und die Hülle ablängen, dafür nimmst du am besten einen Winkelschleifer mit einer Trennscheibe. Es funktionier auch mit einem Seitenschneider, der gut schneidet, aber pass auf das sich das Stahlseil nicht aufdreht.

Unsere Empfehlung beim Kürzen von Zügen:

Bowdenzugschneider: https://amzn.to/2FsQUqV *

Als nächstes musst du die Endhülsen auf die beiden Seiten des Außenzuges setzen und diese mit einem leichten Körnerschlag befestigen. So ist sie gegen Herunterrutschen gesichert.

20191227_153003.jpg

Nachdem die Hülle schon fertig ist, kannst du mit dem Stahlseil weitermachen.

Geld sparen und Qualität hinzu gewinnen: Bowdenzüge selber löten

Das abgelängte Stahlseil muss als erstens in die Fittingslötpaste getaucht werden und danach muss der Lötnippel darauf geschoben werden.

20191227_153111.jpg

Danach wird das ganze am besten leicht in einen Schraubstock eingespannt, aber darauf aufpassen dass das Stahlseil nicht zusammengedrückt wird.

20191227_153225.jpg

Zum löten wird jetzt der Lötnippel und das Stahlseil leicht erhitzt und gleichzeitig das Lötzinn dazugegeben. Sobald unter dem Lötnippel das Lötzinn rauskommt ist der Lötvorgang abgeschlossen.

20191227_153249.jpg
20191227_153438.jpg

Wenn alles ein wenig abgekühlt ist wird der Lötnippel mit einem Schleifflies gereinigt.

Das ganze wird auf der anderen Seite genauso wiederholt, aber Vorsicht, erst das Stahlseil durch die Hülle ziehen und dann den zweiten Lötnippel dran löten.

Wie du deine Züge danach richtig am Mofa befestigen kannst, kannst du >HIER< nachlesen.

20191227_153519.jpg

Achtung: Beim Lötvorgang lieber mehr Zeit lassen, bevor bei einer Vollbremsung der Bremszug  reißt.

Du möchtest deine Mofateile lackieren und brauchst eine kleine Anleitung? Kein Problem, >HIER< ist erklärt, wie das geht.


! ( Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (Amazon Partnerprogramm). Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte. Solltest du das Produkt über diesen Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts)

Falls du uns ein Trinkgeld dalassen möchtest: paypal.me/Mopedfactory oder bei Patreon

Kennst du schon unseren Podcast? Heißt 1:50 und gibt es bei iTunes, Spotify oder einfach in unserer App